Sättigende Beilagen

Count: 22
Value: 5
Worst: 1Best :5
 
Gefällt nichtGefällt 

Zu jeder Mahlzeit sollte mindestens eine Komponente mit sättigender Wirkung gereicht werden.

Dies kann in unterschiedlicher Form ausfallen.


Reis

Die Hälfte der Erdbevölkerung nimmt Reis als Hauptnahrungsmittel zu sich. Er ist gut verträglich und sehr nahrhaft.
Reis enthält sehr viel Kalium, wenig Natrium und wirkt, gekocht ohne Salz, entwässernd. Durch diese Eigenschaften ist Reis sehr schonend zum Darm und magenfreundlich. Vor allem Vollkornreis (auch Natur- oder Braunreis) enthält sehr viele Vital- und Ballaststoffe. Er schmeckt nussiger, hält sich aber nur 1 Jahr.
Für Babybrei sollte Reis stets frisch gekocht werden. Empfehlenswert ist der parboiled Reis und Vollkornreis, da hier Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente länger erhalten bleiben.
Reis ist außerdem glutenfrei, enthält wenig Fett und vollwertige Kohlenhydrate.


Kartoffeln

Kartoffeln sind für Babys vor Reis und Nudeln zu bevorzugen, werden daher auch öfter genutzt als andere sättigende Beilagen. Sie sind reich an Stärke, Mineralstoffe und Vitamine. Dieser kleine Energiebündel hilft bei Verstopfungen und schmeckt zudem mild.


Getreide & Flocken

Hierzu zählen: Grieß, Haferflocken, Instantflocken, Hirse, Hirseflocken, Maisgrieß, Reisflocken, Schmelzflocken etc.
Getreide und Flocken enthalten sehr viele B-Vitamine, Mineralstoffe und Ballaststoffe und sind daher eine sehr gute Ergänzung zum Babybrei. Hirse ist zudem sehr reich an Eisen und glutenfrei, weshalb diese bei einer vegetarischen Ernährung ersatzweise zu Fleisch verwendet werden kann.


Couscous

Couscous ist vor allem in orientalischen Gebiet sehr beliebt. Dieser wird aus Grieß von Gerste, Weizen oder Hirse hergestellt und ist somit fettarm, nährreich und sehr sättigend. In Supermärkten wird hier oft Instant-Couscous verkauft, welcher sehr schnell zubereitet ist.


Nudeln / Pasta

Nudeln zählen bei Kindern nach wie vor zu den Favoriten. Hier sollten jedoch auf jeden Fall Vollkornnudeln verwendet werden. Wählen Sie kleine Nudeln, die Ihr Baby gut kauen bzw. schlucken kann oder schneiden Sie auf jeden Fall große Nudeln vor dem Servieren klein.

primi sui motori con e-max.it
© 2013 Doreen Nafee.